The world as seen through dreams
Dreams in the category Christoph Gassmann
January 11th, 2007

Traumsymbollexika

Bücher

Wenn man in einer Buchhandlung ein Buch über Träume sucht, so stösst man meist auf Traumsymbollexika. Manchmal sind dies die einzigen Bücher, die man zu diesem Thema erhält. Manchmal preisen sie sich mit grossen Zahlen an: "10'000 Symbole" werden im Buch beschrieben. Damit muss man ja sicherlich einen Traum problemlos deuten können, oder nicht? Siehe...

Traumszene

Hast Du schon einmal im Traum erlebt, dass Du die Traumhandlung aus einer gewissen Distanz gesehen und gar nicht daran teilgenommen hast, oder warst Du im Traum schon mal eine Person, vielleicht vom anderen Geschlecht, die nichts mit Deiner wachen Persönlichkeit zu tun hat? Christoph Gassmann hat dazu einen erläuternden Text geschrieben. Siehe...

Tsunami

Am 17. März 2006 wird Professor Detlev von Uslar 80 Jahre alt. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen, um ihn hier vorzustellen, denn er hat sich im Laufe seines Lebens intensiv und ausführlich mit dem Thema Traum auseinandergesetzt. Mehr dazu...

January 19th, 2006

Präkognition in Träumen

Tsunami

In meiner Online Traumberatung kommt es immer wieder einmal vor, dass ich gefragt werde, ob ein bestimmter Traum ein Wahrtraum sein könnte. Meistens handelt es sich dann um einen eher erschreckenden Traum, der sehr realistisch wirkt. Natürlich gibt es keine Merkmale um präkognitive Warnträume frühzeitig zu erkennen, bevor das meist verhängnisvolle Ereignis eintrifft. So wird in der Regel ein präkognitiver Traum erst im Nachhinein als solcher erkannt. Mehr dazu...

May 2nd, 2005

Das Traum-Ich

Christoph mit Bart

Wer oder was kreiert unsere Träume? Christoph Gassmann schaute sich an, auf welch subtile Weise das Traum-Ich die Richtung des Traumes beeinflusst. Mehr dazu...

March 10th, 2005

Fragmentierte Träume

Teilchen in Blasenkammer

Aufgrund neuerer Traumforschung handelt es sich bei den meisten Träumen um recht konsistente Geschichten vom Anfang bis zum Ende. Das mag einige Leute wegen der populären aber falschen Vorstellung, dass Träume voller abrupter Wechseln sind, überraschen. Dies ist wohl von Zeit zu Zeit möglich, aber wenn es so ist, so kann es trotzdem ein hintergründiges Thema geben welches die verschiedenen Fragmente miteinander verbindet.

Christoph Gassman schreibt dazu...

The gates of horn and ivory

Es gibt eine alte Unterscheidung von Träumen, die entweder durch das Tor aus Horn oder aus Elfenbein kommen. Doch auch heute gibt es Quellen welche uns raten, dass für den Träumer speziell das Tor aus Horn immer noch von Wert ist. Wir überlassen es Euch zu entscheiden, ob das zutrifft. Christoph Gassmann erklärt den Zusammenhang.

Mehr dazu lesen...

November 22nd, 2004

Anthroposophie und der Traum

Goetheanum

In den USA half einst das Vermächtnis von Edgar Cayce, dass sich die Träumer zusammenfanden. Europa kannte ebenfalls ähnlich bemerkenswerte Leute. Einer von ihnen war Rudolf Steiner. Heute zeigt sich sein Einfluss in speziellen Schulen, in der Landwirtschaft, in der alternativen Medizin, in der Kunst und sogar im Bankwesen. Das ist aber nur die äussere Seite der Anthroposophie. Christoph Gassmann beschreibt, wie Rudolf Steiner das Phänomen der Träume verstanden hat und findet es sinnvoll, dass sein Traumverständnis auch ausserhalb der Anthroposophie diskutiert und als Anregung genutzt wird.

Mehr dazu siehe…

October 1st, 2004

Mehr Bewusstheit

Christoph Gassmann

Christoph Gassmann, der Autor von “Träume erinnern und deuten”, stellt sich in seinem Blog kurz vor und beschreibt, was für eine Bedeutung die Träume in seinem Leben haben. Er warnt vor dem populären Gebrauch von Traumsymbolbüchern, welche dem Träumer kaum weiterhelfen, und ruft zu mehr Bewusstheit und Eigenständigkeit im Umgang mit Träumen auf.

Er schreibt: „Wenn man den Traum als Welt versteht, so werden plötzlich neue Fragestellungen relevant. Wie ist diese Welt beschaffen? Wie funktioniert sie? Was für (Natur-) Gesetze herrschen in ihr? Wer ist der Schöpfer dieser Traumwelt? Haben Bewohner der Traumwelt ein eigenes Bewusstsein? Was spielt das Traum-Ich für eine Rolle?“

Mehr dazu siehe…